Travel

Thailand in 3 Wochen

Ich bin zuvor noch nie in Asien gewesen, wollte aber immer schon hin. Besonders nach Thailand!

Im September 2017 war es dann soweit: Drei Wochen lang habe ich, gemeinsam mit meiner Freundin Larissa, das wunderschöne Land erkundet. Wo wir waren: Bangkok, im Norden, auf der Insel Ko Phangan.

 

Vorweg einige spannende Fakten über Thailand:

  • Land der Freien: Thai bedeutet Freiheit. Tatsächlich ist es das einzige Land in Südostasien, das nie kolonialisiert wurde.
  • Der größte Speisesaal der Welt: Europäer essen in der Regel 3 Mahlzeiten am Tag, Thais hingegen 5 bis 6 – bevorzugt in den Garküchen.
  • Der König wird verehrt: Die Thais schätzen ihren König sehr. Sein Gesicht ist auf jedem Geldschein zu sehen.
  • Die wärmste Stadt der Welt: Bangkok hat eine Jahres-Durchschnittstemperatur von 28 Grad!
  • Jedem Wochentag ist eine Farbe zugeordnet: Montag ist gelb, Dienstag rosa, Mittwoch grün, Donnerstag orange, Freitag blau, Samstag lila und Sonntag rot. Viele Thais kleiden sich am jeweiligen Tag in der passenden Farbe.

 

Der Norden: Chiang Mai & Pai

Nach einem etwa 10-stündigen Flug sind Larissa und ich in Bangkok angekommen, wo wir die ersten zwei Tage verbracht haben. Vor Ort haben wir den Nachtzug in den Norden gebucht. (Das Buchen von Bahn, Bus, Fähre und Hotel ist in Thailand immer günstiger! Ich empfehle euch dafür die App 12goasia!)

Wir sind mit dem Nachtzug 9 Stunden lang nach Chiang Mai gefahren, weitere 3 mit dem Bus nach Pai.

 

Pai ist eine kleine, gemütliche Stadt. Ich möchte sie nicht als „authentisch thailändisch“ bezeichnen, denn dort siehst du mehr Rucksacktouristen als Thailänder. Trotzdem hat sie uns sehr gut gefallen!  Wir haben in Pai gut und extrem günstig (!) gegessen: Ein Hauptgericht bekommst du um nur 40 Baht (ca. 1 Euro). Auch eine einstündige Massage kostet so gut wie nichts: 150 Baht (ca. 4 Euro). Das haben wir natürlich genutzt!

 

Nach 2 Tagen im ruhigen Pai haben wir uns schon auf Thailands zweitgrößte Stadt gefreut. Chiang Mai ist schon eher das, was du dir unter dem „traditionellen Thailand“ vorstellst: Duftende Garküchen an den Straßen, schöne Tempel, viel Leben!

Wir haben einige buddhistische Tempel besucht und wirklich jeder war sehenswert! Ich würde mich auf einer Thailand-Reise also nicht nur auf die „bekanntesten“ und größten fixieren.

Abends waren wir am Night Bazaar. Dort findest du alles: Gewürze, Kleidung, Souvenirs und vieles mehr. Die meisten der Verkäufer waren bereit zu verhandeln, wodurch wir viele schöne Dinge um wenig Geld ergattert haben.

 

 

Der Süden: Ko Phangan

Wieder zurück in Bangkok, hatten wir Sehnsucht nach Meer. Die Auswahl an thailändischen Inseln mit wunderschönen Stränden ist groß! Wir haben uns für Ko Phangan entschieden.

Nach einer Fahrt mit dem Nachtbus und der Fähre haben wir die Insel erreicht. Unser Bungalow war direkt am Thong Nai Pan Beach. Dieser Strand ist unglaublich schön, sehr zu empfehlen!

 

 

Übrigens: Mein Freund Daniel ist mir nach Thailand nachgeflogen und hat den restlichen Urlaub mit uns verbracht! 9000km, um mich wieder zu sehen! <3

 

 

Ich liebe thailändisches Essen! Die Speisen im Süden waren das absolute Highlight für mich: dort wird viel mit Fisch und Kokosnuss zubereitet! Meine Favoriten der thailändischen Küche sind wahrscheinlich Thai-Curries und Tom Kha Gai. Aber wenn ich so nachdenke, möchte ich gleich noch 10 weitere Gerichte nennen… haha

Wir fanden auch das thailändisches Bier, besonders Singha, sehr gut! Die Thais servieren es mit Eiswürfeln.

 

 

Die Hauptstadt: Bangkok

Die letzten Tage unserer Reise haben wir in Bangkok verbracht. Ich habe zuvor viel gutes und viel schlechtes über die „Stadt der Engel“ gehört: Ich schätze, man liebt sie oder man hasst sie.

ICH LIEBE BANGKOK! <3

Die Stadt ist lebendig, riesig, spannend. Eine, die sich im ständigen Wandel befindet. Dort kannst du 24/7 etwas erleben!

 

 

Hier ein paar Bangkok- Empfehlungen:

Cocktail-Bars

  • Iron Fairies: Feen-Skulpturen, Kerzenlicht und ganz viel Glitzer- hier fühlst du dich wie in einem Märchen! Außerdem sind die Cocktails großartig!
  • Moon Bar: Die beeindruckendste Bar, in der ich je war! Sie befindet sich im 61. Stockwerk, auf der Dachterrasse vom Sofitel. Du siehst über die ganze Stadt und fühlst dich tatsächlich wie im Himmel!
  • Octave Rooftop Lounge & Bar: Auch in dieser Bar siehst du auf ganz Bangkok!

 

 

Restaurants

  • Tamnak Isan Ekamai: Ein charmantes, kleines Restaurant im Stadtteil Ekamai. Der Fisch und die verschiedenen thailändischen Beilagen waren sehr lecker!
  • The Commons: Ein Szene-Spot, an dem sich abends junge Leute treffen. Die Auswahl an Speisen ist international: von italienisch bis mexikanisch gibt es hier alles!
  • Rod Fai Night Market: Abends kannst du auf dem Markt einkaufen, thailändisches Streetfood essen und eine von vielen Bars besuchen! Was mir gefällt: Er wird hauptsächlich von Einheimischen besucht, ist also nicht „zu touristisch“.

 

 

Hotel

  • ibis Styles Khaosan Viengtai: Ein sehr modernes, schönes Hotel in zentraler Lage! Frühstück und Service sind großartig!

 

Leider ist auch diese Reise zu schnell zu Ende gegangen… Ich vermisse Thailand jetzt schon und hoffe, bald wieder dort zu sein!

Ward ihr schon einmal in Thailand? Wenn ja, wo hat es euch am besten gefallen?

 

Alles Liebe, Maja <3

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Lukas Hintereder 22. Oktober 2017 at 22:38

    Cool, ich will auch nach Thailand!

  • Reply Sophie Stüberl 15. November 2017 at 13:40

    Super Beitrag, fliege auch nächste Woche nach Thailand, bin schon mega gespannt! <3

    glg Sophie 🙂

  • Leave a Reply