Travel

Portugal – Von Lissabon bis Porto

Für den Sommer 2017 hatten mein Freund Daniel und ich anfangs bloß einen Strandurlaub geplant („egal wo, Hauptsache Meer und Sonne“). Dann kam mir Portugal in den Sinn: Ein Land, das schon sehr lange auf meiner Wunschliste stand!

Und da Portugal weit mehr als „nur“ schöne Strände bietet, haben wir beschlossen einen road trip zu machen: Von Lissabon bis Porto.

Wir haben auf dieser Reise viel erlebt und gesehen. Ich bemühe mich, nicht zu ausschweifend zu berichten: Jeder Ort, jedes Restaurant und Hotel, das ich hier erwähne, ist wirklich eine Empfehlung wert!

 

Lissabon

Carros Americanos: Lissabons berühmte Straßenbahnen kommen aus den USA.

 

Nach einem etwa 3-stündigen Flug sind wir in Lissabon angekommen! Lissabon ist eine wunderschöne, vielseitige Stadt, für die du dir mindestens 2 Tage Zeit nehmen solltest! Wir haben 3 Tage hier verbracht. Was mir an der Stadt besonders gut gefällt: Sie ist entspannt. Eine, durch die du dich einfach treiben lässt. Die Suche nach einem „schönen Fleck“ ist hier nicht notwendig, denn ganz Lissabon ist ein Kunstwerk!

 

Ein Land ohne Hauptstadt: Lissabon ist zwar Portugals größte Stadt, wurde offiziell aber nie zur Hauptstadt erklärt.

 

Was und wo essen

  • A Praca: Eines von vielen Restaurants der LX Factory, das mir optisch und anhand der Speisekarte am meisten zugesagt hat. Kein Wunder, dass abends so viel los ist: das Essen war wirklich gut!
  • Manteigaria: In dieser Konditorei gibt es die besten Pastéis de Nata und sehr guten Espresso! 
  • Mercado da Ribeira: Eine große Halle mit verschiedenen Essens-Ständen an denen Fisch, portugiesische Spezialitäten, Süßspeisen und vieles mehr angeboten wird.

 

Was tun und wo baden

  • LX Factory: Ein sehr belebter Szene-Spot. Hier reihen sich kleine Shops und Lokale aneinander, die vor allem von jungen Leuten besucht werden.
  • Pastéis de Nata: Die Blätterteigtörtchen mit Vanillepudding sind eine portugiesische Spezialität, die du unbedingt probieren solltest!
  • Costa da Caparica: Ein langer Sandstrand nahe der Stadt! Hier kannst du baden, essen gehen, surfen lernen oder dir ein Fahrrad ausleihen und damit die Strandpromenade entlang fahren.

 

Wir haben uns in die kleinen, süßen Pastéis de Nata verliebt! (Manteigaria)

 

Foz do Arelho

Europas Surfreiseziel Nr.1: So gut wie jeder Strand Portugals eignet sich zum Surfen. Borgt euch ein Surfbrett aus und probiert es!

 

Foz do Arelho ist ein kleiner, ruhiger Ort, den wir nach einer zweistündigen Autofahrt von Lissabon aus erreicht haben. Dort gibt es nicht besonders viel zu sehen, außer den Praia Foz do Arelho. Dafür ist dieser Strand besonders schön!

 

Wo baden

  • Praia Foz do Arelho

Unterkunft

  • Agua d’Alma Hotel: Ein kleines, charmantes Hotel. Wir fanden das Frühstücksbuffet sehr gut!

 

Figueira da Foz

Portugal besteht zu 95% aus Ozean und nur 5% Landfläche. (Praia da Claridade)

 

2 Tage unserer Reise haben wir in der Stadt Figueira da Foz verbracht, die uns sehr gut gefallen hat: Der Praia da Claridade war der wahrscheinlich schönste Strand unserer Portugal-Reise! Die Stadt ist auch abends sehr belebt, es gibt viele Lokale und sogar ein Casino!

 

Was tun und wo baden

  • Tennis Club: Im Tennis Club auf der Strand Promenade haben wir uns Tennisbälle und -schläger ausgeborgt und eine Stunde Tennis gespielt. Mit Blick aufs Meer!
  • Praia da Claridade: Ein sehr langer Sandstrand… Für mich der schönste in Portugal!
  • Casino Figueira: Das Casino ist einen Besuch auf alle Fälle wert.

 

Unterkunft

  • Universal Boutique Hotel: Das schönste Hotel unserer Reise! Sehr freundliches Personal, gutes Frühstücksbuffet und tolle Lage!

 

Porto

Heimat des Portweins: Portwein verdankt der Hafenstadt seinen Namen.

 

An 2 weiteren Tagen waren wir in Porto: Portugals zweitgrößter Stadt und Heimat des Portweins! An einem Tag haben wir die Stadt zu Fuß erkundet. Den zweiten (extrem heißen) Tag haben wir dann am Praia do Castelo do Queijo verbracht. Unser Fazit: Porto verspricht die perfekte Mischung aus Bade- und Stadturlaub. Abendessen waren wir im benachbarten Ort Vila Nova de Gaia. Ich habe selten so gut und günstig Fisch gegessen wie dort!

 

Was und wo essen

  • tascö: Ein gemütliches Restaurant, indem typisch portugiesische Tapas angeboten werden.
  • Casa Machado: Das Fischrestaurant befindet sich in der angrenzenden Stadt Vila Nova de Gaia. Es ist klein und authentisch, die Fischplatte ist ausgezeichnet!
  • Espaço Porto Cruz: Auch das Portwein-Haus befindet sich in Vila Nova de Gaia. Wir sind abends auf der Dachterrasse gesessen, haben den Ausblick genossen und Portwein getrunken!

 

Das portugiesische Nationalgericht ist ein Fisch, nämlich Bacalhau. (Casa Machado)

 

Was tun und wo baden

  • Bahnhof São Bento: Die blau-weißen Malereien an den Wänden machen den Bahnhof sehenswert und zu einer besonderen Fotolocation.
  • Praia do Castelo do Queijo: Der schöne Strand von Porto!
  • Vila Nova de Gaia: Die Stadt ist mit dem Auto in nur wenigen Minuten von Porto zu erreichen und hat mir noch besser gefallen als Porto selbst! Dort gibt es viele Fischrestaurants und Möglichkeiten, Portweine zu trinken und verkosten.

 

Fliesenwandbekleidungen sind typisch für Portugal. (Bahnhof São Bento)

 

Nach unglaublich schönen 8 Tagen war der Urlaub dann leider wieder vorbei… Aber ich bin mir sicher, es war nicht unsere letzte Portugal-Reise!

Ich hoffe, für euch war der ein oder andere nützliche Tipp dabei! Über Fragen und Anregungen freue ich mich sehr!

Alles Liebe, Maja <3

 

Übrigens: Daniel hat einen Youtube-Kanal, auf dem ihr diesen schönen Portugal-Vlog sehen könnt! Schaut unbedingt vorbei! 🙂

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Klaudia 6. Dezember 2017 at 20:54

    Oooh wie schön!!! Sehr nett geschrieben und ganz viele tolle Tipps! Da bekomm ich Lust auf einen Portugal Urlaub…..

  • Leave a Reply